Kategorien
Blog

Wie Sie Schimmel im Haus entfernen

In feuchten Ecken fühlt sich Schimmel in jedem Haus wohl. Damit Sie sich nicht ewig über Schimmel in der Wohnung ärgern, zeigen wir Ihnen, wie Sie Schimmel im Gebäude entfernen und vorbeugen.

Die für das bloße Auge unsichtbaren Schimmelsporen sind immer und überall in der Luft unterwegs. Es sind einfach natürliche Organismen mit einer sehr wichtigen Aufgabe in der Natur. In Ihrer Wohnung oder Arbeitsumgebung hat Schimmelbefall aber nichts zu suchen.
Haben Schimmelsporen im Gebäude irgendwo Nährboden gefunden und die Hyphen bilden sichtbare Myzelien, dauert es nicht lange, bis die Fruchtkörper der Schimmelpilze neue Sporen zur Vermehrung verbreiten.
Schimmel ist unschön und vor allem gesundheitsgefährdend. Ist es zu spät zum Vorbeugen und der Schimmel macht sich durch muffigen Geruch oder bereits sichtbare Schimmelpilze bemerkbar, sollten Sie den Schimmelpilzbefall schnellstmöglich beseitigen.

Was begünstigt Schimmelwachstum?

Manchmal sehen Sie die Schimmelflecken noch nicht, nehmen aber den modrigen, muffig-schimmligen Geruch wahr. Dann schauen Sie in Ecken und Zwischenräumen nach, in denen sich Feuchtigkeit staut und auch an Oberflächen kondensiert. Finden Schimmelsporen an diesen Stellen auch noch organisches Material, Holz oder Zellulose im Papier von Tapeten oder Gipskartonplatten vor, setzt sich der Schimmel dort gern fest. Auch Schmutz oder Hausstaub, der Pollen und Hautschuppen enthält und sich in feuchten Ecken auf kleinsten Unebenheiten am Putz absetzt, bietet guten Nährboden für Schimmelpilze. Typische Habitate für Schimmelpilze in Innenräumen sind Silikonfugen an Fenstern, Dusche und Badewanne, Fliesenfugen in Bad und Küche oder schlecht belüftete Wände, wo Möbel zu dicht beieinander oder zu nah an der Wand stehen. Schlechtes Lüften kann feuchte Bereiche ebenfalls begünstigen. Bautechnisch muss Nässe mit passender Drainage und korrekten Trocknungszeiten verhindert werden.
Entziehen Sie dem Schimmel seine feuchte und nährbodenreiche Lebensgrundlage, beugen Sie Schimmelbefall im Haus am besten vor.

Schimmelbefall im Haus entfernen

Bevor Sie den Schimmel bekämpfen bedenken Sie, dass Schimmelsporen schwere Asthmaanfälle, Hautausschläge, Giftbelastungen im Körper und weitere schwere Krankheiten verursachen können. Tragen Sie deshalb besser einen Mund-Nasenschutz, eine Schutzbrille, Gummihandschuhe und auch einen entsprechenden Schutzanzug. Im Fachhandel erhalten Sie die nötigen Schutzbekleidung. Halten Sie auch Müllsäcke bereit, in denen Sie abgetragene schimmelbefallene Materialien und nicht zu reinigende Hilfsmittel, wie Bürsten oder Lappen, gut verschlossen in den Sondermüll entsorgen können.

Sind die Schimmelnester sichtbar, können Sie die Schimmelpilze oberflächlich auf festen Materialien zwar feucht abwischen, es bleiben aber zumeist Spuren zurück und der Schimmel breitet sich bald erneut aus.
Je nachdem, wie schwer der Schimmelbefall ist, wie großflächig und auf welchem Untergrund, helfen verschiedene Maßnahmen und Chemikalien zur Schimmelbekämpfung.

Bei Schimmel an tapezierten Wänden, sollten Sie die betroffenen Stellen bis zur blanken Mauer großflächig freilegen. Das heißt, die Tapete und alte Farbanstriche müssen ab, damit die Schimmelspuren mit verschwinden.

Kleinere Schimmelflecken wischen Sie am besten mit einem in mindestens 70 beziehungsweise besser 80 prozentigem Alkohol getränkten Tuch mehrfach gründlich ab. Dazu eignet sich beispielsweise Brennspiritus (Ethylalkohol).
Auf trockenem Untergrund, wo die Chemikalie gut einzieht, tötet Wasserstoffperoxid mit stark bleichender Wirkung Schimmel effektiv ab. Auf weißen Wänden werden die Schimmelpilze so vernichtet und gleichzeitig die Schimmelspuren ausgeblichen.

Sie sollten nur geringen Schimmelbefall selbst entfernen und aus Sicherheitsgründen Fachfirmen zu Hilfe holen, wenn der Schimmel sich großflächig an einer oder sogar mehreren Wänden ausgebreitet hat.

Besser ist es Schimmelbefall in der Wohnung zu vermeiden. Dazu gibt es geeignete Untergründe zum Aufputzen und Anstriche. Angestaute Feuchtigkeit muss ebenfalls ferngehalten werden, was eine gute Drainage der Bausubstanz und richtiges Lüften verlangt.

Unser Hausmeisterservice unterstützt Sie im Raum Nürnberg, Fürth, Erlangen, Bamberg und Ansbach dabei, Schimmel im ganzen Haus zu vermeiden und Schimmelbefall zu beseitigen.

Bildquelle: amber/px

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.