Kategorien
Blog

Schimmel am Mauerwerk

Schimmel außen am Mauerwerk – Ursachen und Gegenmaßnahmen!

Schimmel entsteht überall da, wo er Feuchtigkeit und Nährboden findet, auch an der Hausfassade. Wir erklären Ihnen, welche Ursachen es für Schimmel außen am Mauerwerk gibt und wie Sie den Wandschimmel beseitigen können.

Ob Hausbesitzer oder Mieter, hat sich Schimmel am Haus ausgebreitet ist das für alle Beteiligten schlecht. Da Schimmel Gebäude beschädigen und die Gesundheit gefährden kann, entfernen Sie ihn lieber zeitnah. Am besten können Sie gegen den Schimmel an der Fassade vorgehen, wenn Sie wissen, was für die Schimmelbildung verantwortlich ist.

Warum entsteht Schimmel außen an der Hauswand?

Andauernde Feuchtigkeit begünstigt Schimmel an der Hausfassade. Die Ursachen für eine feuchte Hauswand, auf der sich leicht Schimmel bilden kann, sind unterschiedlich.

Witterungsbedingter Schimmelbefall – Die Wetterseite am Haus bekommt viel Regen ab und ohne ausreichende Sonneneinstrahlung und Belüftung hält sich Feuchtigkeit lange genug, um den Schimmel wachsen zu lassen.

Unpassender Putz und Wandfarbe fördern Schimmelbildung – Trocknet Feuchtigkeit von der Fassadenoberfläche nicht richtig ab und Schimmel nistet sich dort ein, kann der verwendete Putz oder die Wandfarbe Schuld sein. Bei schlechter Luftzirkulation wirken synthetische Wandfarbe oder wassersperrender Kunstharzputz, die eigentlich Feuchtigkeit fernhalten sollen, kontraproduktiv, weil sie die, von der Wand aufgenommene Feuchtigkeit am Verdunsten und Abtrocknen hindern.

Wärmedämmung kann Wandschimmel begünstigen – Im Sommer bleibt das Haus dank ihr kühl und im Winter hält sie die Wärme in den Räumen, die Dämmung. Die Dämmschicht in Hauswänden sorgt aber auch dafür, dass die Hauswände keine Wärme aufnehmen und speichern. Wenn die warmen Temperaturen am nächsten Tag auf die nachts abgekühlten Wände treffen, kondensiert dort Feuchtigkeit, welche in die Farb- und Putzschicht einzieht. Die Wirkung der Dämmung verhindert, dass die aufgenommene Feuchte effektiv wieder austrocknen kann. Die so ständig vorhandene Feuchtigkeit fördert das Schimmelwachstum.

Feuchtigkeit aus Innenräumen als Grund für Schimmel an der Fassade

  • Unbeheizte Räume, wie Flure oder Keller, die sich auch noch schlecht lüften lassen, haben nicht selten feuchte Wände mit Schimmelbildung. Über die Bausubstanz kann diese Feuchtigkeit samt der Schimmelpilzmyzelien nach außen an die Fassade gelangen.

Schimmelbefall durch unentdeckte Schäden an Wasserleitungen

  • Auch kleinste Defekte an Frischwasserleitungen oder an Abwasserrohren können Wasserschäden verursachen, die erst auffallen, wenn sich der Schimmel an den feuchten Stellen an der Wand ausbreitet.

Wie Sie Schimmel loswerden

Leider kann sich das Pilzmyzel durch feuchte Wände von der Fassade in die Innenräume vorarbeiten. So kann der Schimmel hinter Wandverkleidungen und Tapeten hausen, lange bevor Sie ihn bemerken. Das birgt erhebliche Gesundheitsgefahren. Handeln Sie deshalb schnell, um den Schimmel an der Außenwand und seine Ursachen zu beseitigen.

„Schimmel Ex“ und andere Schimmelentfernungsmittel beseitigen Schimmelspuren in der Regel nur kurzfristig an der Oberfläche, solange die Schimmelursache nicht behoben wird. Auch, wenn Sie Risse und andere Schadstellen, die Schimmel beherbergen, regelmäßig ausbessern, hält das nur kurzfristig und Sie stehen vor einer „Endlosbaustelle“.

Aktiv gegen Mauerfeuchtigkeit kann Ihnen eine korrekte Verschalung helfen, die als Schutz vor der Witterung fungiert und eine bessere Hinterlüftung bietet.
Eine Fassadenreparatur und Schimmelsanierung mit schimmelhemmender Kalkfarbe oder Kalkputz kann die Schimmelbildung ebenfalls auf lange Sicht verhindern. Die mineralischen Materialien auf der Außenwand unterstützen auf natürliche Weise das effektive Abtrocknen der Wände, sofern die Feuchtigkeit von Regen und Kondenswasser stammt. Das rentiert sich gerade auch für ältere Bauten, um weiteren Schimmel und Folgeschäden an der Bausubstanz zu verhindern.

Übrigens: Wollen Sie an der Außenwand, statt schimmelhemmender Kalkfarbe, synthetische Farbe verwenden, kombinieren Sie den Hausanstrich mit Fungiziden und Algiziden, um Schimmel vorzubeugen.

Verursacht eine fehlerhafte Drainage, unzureichende Belüftung oder ein Wasserrohrbruch die schimmelfördernde Feuchtigkeit, müssen Sie diese Defekte beheben, um neuen Schimmel an der Außenwand zu verhindern.

Langfristig beugen Sie Schimmelbefall außen am Mauerwerk also nur vor, wenn die Ursache, sprich die nicht trocknende Feuchtigkeit, beseitigt wird.

Bei Schimmel außen am Mauerwerk unterstützt Sie unser Hausmeisterservice mit der Schimmelentfernung und mit Lösungen, die Schimmel von Ihrer Fassade fernhalten. Unser Hausmeisterdienst übernimmt im Raum Nürnberg, Fürth, Erlangen, Bamberg und Ansbach auch weitere Aufgaben rund um Pflege und Erhalt für Ihr Haus und Grundstück.

Bildquelle: amber/px

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.