Kategorien
Blog

Fensterputzen – Finger weg von diesen Mitteln

Manch gut gemeinte Tipps und bewährte Hausmittel können beim Fenster putzen mehr schaden als zu helfen. Lassen Sie deshalb die Finger davon. Erfahren Sie hier, welche Reinigungsmittel Sie beim Fensterputz besser nicht verwenden.

Wenn Sie Tipps umsetzen wollen, wie Sie Ihre Fenster einwandfrei sauber bekommen, aber nicht das passende Mittel parat haben, kann der Griff zu alternativen Reinigungsmitteln total schief gehen. Denn es gibt einige Ratschläge, wovon Sie Abstand nehmen sollten, wenn Sie streifenfrei glänzende Fensterscheiben haben möchten. Mit den falschen Putzmitteln und unpassendem Reinigungszubehör nützt die beste Reinigungstechnik nichts und Ihre Fenster werden einfach nicht kristallklar und rein.

Für streifenfrei saubere Fenster, meiden Sie die folgenden Putzmittel

Mit den falschen Reinigungsmitteln können Streifen oder Schäden beim Fensterputzen vorprogrammiert sein. Die nachstehenden Hausmittel und Putzhelfer leisten woanders bessere Dienste, als beim Frühjahrsputzen.

Weichspüler für die Tücher

Waschen Sie Ihre Wäsche mit Weichspüler, legt sich ein feiner Film um die Fasern. So können Putztücher, die Sie mit Weichspüler waschen, Schmierspuren und Streifen auf dem Fenster verursachen. Waschen Sie deshalb die Tücher und Lappen zum Fenster putzen ohne Weichspüler.

Topfschwamm

Die Oberfläche von Topfschwämmen ist meist rau und mit einer härteren Kratzseite versehen. Deshalb können Sie beim Fensterputzen mit Topfschwamm Kratzer in die Scheibe reiben.

Cola

Die in Cola enthaltene Phosphorsäure kann Verunreinigungen von Ihren Fenstern lösen. Allerdings hinterlässt unvollständig abgewaschene Cola durch den hohen Zuckergehalt klebrige Zuckerreste am Fenster, was Insekten anlockt und wodurch schnell wieder Schmutz am Fenster anhaftet.

Zahnpasta

Zahncreme wird für verschiedene Reinigungsanwendungen empfohlen. Aber Zahnpasta enthält Abrasive, also mikroskopisch kleine Schleifpartikel, die Ihre Fensterscheibe oder den Fensterrahmen sogar zerkratzen können.

Kernseife

Fettige Kernseife kann Ihre Fensterscheiben total verschmieren, wenn Sie diese zum Fenster putzen verwenden.

Soda

Zum Fensterputzen ist das vielseitige Reinigungsmittel Soda nicht geeignet, weil das Material der Fenster durch eine stark alkalische Sodalösung angegriffen und geschädigt werden kann.

Natron

Ein Multitalent im Haushalt ist Natron. Beim Fenster putzen mit Natron können jedoch unschöne Streifen und Schlieren entstehen, weshalb Natron nicht für saubere Fenster sorgt.

Fensterputztipps, die nur bei richtiger Anwendung funktionieren

Ceranfeld-Schaber

Fest anhaftende Aufkleber, Klebebandrückstände oder Farbreste können Sie mit einem Ceranfeld-Schaber vollständig entfernen. Dabei müssen Sie unbedingt darauf achten, dass die Klinge des Glasschabers einwandfrei scharf und unbeschädigt ist, sonst können Kratzer in der Fensterscheibe entstehen.

Spülmittel

Spüli entfernt Schmutz, Kalk und Fett und ist zum Fenster putzen bestens geeignet. So simpel es auch klingt, doch zu viel Spülmittel im Putzwasser schäumt sehr und kann hässliche Schlieren auf der Scheibe hinterlassen.

Zeitung

Nasse Fensterscheiben können Sie wunderbar mit Zeitungspapier streifenfrei trocken polieren. Aber passen Sie gut auf, dass die Druckerschwärze nicht abfärbt und Ihre Fensterrahmen mit schwer entfernbaren Grauschlieren verschandelt.

Jeder hilfreiche Tipp zum Fensterputzen ist willkommen. Gut zu wissen, dass nicht alle Ratschläge und Hausmittel zum Fenster putzen taugen.

Für strahlend saubere Fenster sorgt unser Team vom Hausmeisterservice. Sparen Sie Ihre Kraft, Zeit und Nerven und profitieren Sie von den Leistungen unserer Hausmeisterdienste in und um Nürnberg, Fürth, Erlangen, Bamberg und Ansbach.

Bildquelle: snapstick/px

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.